Zum Hauptinhalt springen

Härkingen Schlusslicht

Der FC Härkingen hat auch das zweite Saisonspiel

Härkingen, gegen den letztjährigen Erstligisten klarer Aussenseiter, startete gut in die Partie. Die beste Chance in der Anfangsphase gehörte denn auch den Solothurner Gästen, doch Neuzuzug Luca Schifferle scheiterte gleich zwei Mal (5./10.) Was Effizienz bedeutet, bekamen die Härkinger in der Folge vorgeführt. Drei Chancen, drei Tore – dies die Ausbeute des Heimteams zwischen der 31. und 36. Minute. Ein Freistoss Voellins aus 20 Meter sowie zwei schnell vorgetragene Angriffe, abgeschlossen wiederum von Voellin sowie Cavaretta, und das Heimteam führte mit 3:0. Fast hätte Roger Stöckli noch vor der Pause verkürzt, doch der überraschte Goalie der Platzherren konnte den Schuss von der Mittellinie noch knapp vor der Linie abwehren – so sahen es zumindest die Unparteiischen. In der zweiten Hälfte hatten beide Teams ihre Chancen. Die beiden Keeper, Rumo und Brönnimann, konnten sich immer wieder mit starken Paraden auszeichnen. Tore gab es aber bis zur 86. Minute keine mehr. Nach einem Abwehrfehler war es Gnahoua, der zum 4:0 traf. Nur eine Zeigerumdrehung später konnte Lukas Oeggerli sein zweites Saisontor erzielen. Nach einem schönen Pass aus dem Mittelfeld erzielte er das 4:1-Schlussresultat. ssh >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch