Zum Hauptinhalt springen

Grencher Weizenbier

Still und heimlich hat Brauer Toni Lötscher sein Weizenbier unter die Leute gebracht. Die neue Sorte war schnell ausverkauft.

Am 8. Juli hat der Besitzer der Granicum Bierbrauerei Grenchen, Toni Lötscher, 150 Liter Weizenbier gebraut. Diese neue Sorte präsentierte er aber nicht mit einem grossen Fest, sondern stellte es einfach seinen Stammkunden als die neue Sorte vor. Mittlerweile sind alle 150 Liter, ausgetrunken. «Aber nächste Woche gibt es wieder neues», versichert Lötscher. Jetzt habe er vorsorglicherweise 200 Liter hergestellt. Flaschen von der neuen Sorte sind bis jetzt noch nicht geplant. «Das ist extrem aufwändig, unter anderem müssen Etiketten angefertigt werden», erklärt Lötscher. Das Bier wird nur im Offenausschank oder fassweise angeboten. Bereits wird auch das Kürbisbier gebraut, welches pünktlich zur Chürbisnacht angezapft wird. Wenn die Chürbisnacht vorbei sei, so Lötscher, dann werde auch ein dunkles Weizenbier hergestellt. Auch sonst habe er grosse Pläne, genaueres wollte der Brauer aber nicht verraten. Ausser: «Ich lasse gerade eigene Bierdeckel entwerfen», verkündet der Brauer erfreut. «Der Künstler Samuel Wiedmer, alias Vesuvio fertigt gerade die ersten Entwürfe an.» Wann genau die Bierdeckel erhältlich sein werden, konnte Lötscher aber nicht sagen. Die Reaktionen auf das neue Bier waren grösstenteils positiv: «Grundsätzlich ist das Weizenbier sehr gut angekommen.» Aber auch einige negative Stimmen waren hörbar gewesen. «Diese Leute mögen aber meistens kein Weizenbier im Allgemeinen», sagt Lötscher. Anna Meister >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch