Zum Hauptinhalt springen

Greifensee-Stiftung appelliert an Toleranz

Mit einer humorvollen Plakatkampagne will die Greifensee-Stiftung die Bevölkerung sensibilisieren.

Von Jennifer Steiner Uster – Bald lächelt Roli Ranger den Spaziergängern rund um den Greifensee zu. Der gutmütige Ranger ist eine Comic-Figur und Protagonist der neu lancierten Plakatkampagne der Greifensee-Stiftung. Immer mehr Velofahrer, Jogger und Inlineskater besuchen das Naturschutz- und Erholungsgebiet am Greifensee. Die Kieswege seien attraktiv für Spaziergänger mit und ohne Hund, Walker und viele mehr, teilt die Stiftung mit. «Im Sommer ist die Belastung am grössten», weiss Urs Wegmann, Leiter der Greifensee-Ranger. Mit der Plakataktion will die Greifensee-Stiftung jetzt an die Toleranz der Bevölkerung appellieren. Mit Humor statt Zeigefinger «Toleranz bringt Sie weiter. Der Platz um den Greifensee ist beschränkt. Nehmen Sie bitte Rücksicht auf die anderen», gibt Roli Ranger beispielsweise zum Besten. «Im Prinzip weiss das ja jeder», sagt Wegmann. «Doch wir möchten die Leute mit einem Augenzwinkern – nicht mit Verboten – sensibilisieren.» Die Cartoons seien eine gute Möglichkeit, ist Wegmann sicher. Auch die Stege werden mit Tafeln beschriftet. Roli Ranger zeigt den Fischern, Badegästen und Naturfreunden, welche Nutzung erlaubt ist. Bis zum offiziellen Auftakt der Kampagne am 31.?Juli bringt die Greifensee-Stiftung 19 Plakate und Tafeln an. Die Kosten der Aktion gibt die Stiftung nicht bekannt. Der 31. Juli ist gleichzeitig der internationale Tag der Ranger, an dem sich Ranger und Parkwächter weltweit der Öffentlichkeit präsentieren. Auch die Greifensee-Ranger. Sie sind ab 10?Uhr in Niederuster anzutreffen. Die Kampagne der Greifensee-Stiftung. Foto: PD Bildlegende Text. Foto: Vorname Name, Agentur

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch