Zum Hauptinhalt springen

Grand Prix der witzigen Badewannen

Das Badewannenrennen in Inkwil lockte am Samstag viele Zuschauer an. Die fantasievollen Gefährte

Die Rennstrecke von der Mehrzweckhalle bis fast zum Restaurant Frohsinn war am Samstag gegen Abend gesäumt von Zuschauern, als der Start zum 4. Inkwiler Badewannenrennen erfolgte. Zu dem vom Turnverein organisierten Anlass hatten sich elf Gruppen angemeldet, etwas weniger als letztes Jahr. Die Teilnehmer hatten aus einer Badewanne und weiterem Zubehör witzige Renngefährte gebaut, zum Beispiel einen Drachen, einen Heuladewagen, ein Indianerkanu oder einen Sichlete-Leiterwagen mit Feuerofen. Den 400 Meter langen Kurs befuhren einige «Boliden» in rasendem Tempo, andere Teams hatten auf der Fahrt noch Zeit, «Schlüüfferli» zu verteilen. Denn für den Sieg zählte nebst der Originalität der Wanne nicht die schnellste Fahrzeit, sondern die kleinste Differenz zwischen dem ersten und dem zweiten Lauf. Die zahlreichen Zuschauer ergötzten sich am spannenden und amüsanten Rennen, das unfallfrei verlief.hln/srDie Bestklassierten: 1. Wäutsch Heuet mit Sichlete; 2. McDonald’s; 3. Dragon Fly; 4. Höisasa; 5. Segelclub Oenztal; 6. Häuptling Flinker Hase.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch