Zum Hauptinhalt springen

Glocken aus Pruntrut

Die Glocken von Plaffeien sind ein Werk von Jules Robert aus Pruntrut. Sie sind aus 78 Prozent Kupfer und 22 Prozent Zinn gegossen und wiegen zusammen 7,6 Tonnen. Gekostet hat das Geläut 28865 Franken. Es sei vor allem das Verdienst von Lehrer Johann Riedo, dass heute das Geläut in einer klangvolleren Melodie ertöne als jenes der alten Kirche. Denn anfänglich sollte in Plaffeien wieder die alte Melodie vom Turm herunterklingen. Die fünf Glocken heissen Marienglocke (3037 kg), Josephsglocke (2019 kg), Benediktglocke oder Wetterglocke (1388 kg), Agathaglocke oder Feuerglocke (816 kg) und Barbaraglocke oder Totenglocke (332 kg). ak/hus>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch