Zum Hauptinhalt springen

Glänzender Portmann

Der Aufsteiger Breitenrain sichert sich gegen Winterthur U21 beim 1:1 den ersten Punkt. Goalie Alain Portmann sei Dank.

Nach über 40 Jahren fand auf dem Sportplatz Spitalacker wieder ein 1.-Liga-Spiel statt – damals noch Minerva, jetzt Breitenrain. Der Aufsteiger dominierte die erste halbe Stunde und kam durch Pereira Machado und zweimal Stephan Frey zu ausgezeichneten Torchancen. Dann übernahm Winterthur das Kommando , und es war Goalie Alain Portmann zu verdanken, dass die Berner nicht in Rückstand gerieten. Mit einigen mirakulösen Paraden hielt er «Breitsch» im Spiel. Dennoch konnte er kurz vor der Pause das 0:1 durch Vilson Doda nicht verhindern, der von der Strafraumgrenze aus traf. Roman Friedli hatte nach gut einer Stunde den Ausgleich mit einem Distanzschuss auf dem Fuss, im Gegenzug rettete Portmann sein Team erneut vor einem Gegentreffer. In der 78.Minute wurde der Ausgleich Tatsache: Michael Siegfried spielte sich durch und erzielte mittels eines platzierten Schusses aus rund 18 Metern in die linke untere Ecke den ersten Treffer für Breitenrain in der 1.Liga. In der turbulenten Schlussphase wurde zuerst ein Winterthur-Spieler vorzeitig unter die Dusche geschickt (gelb-rote Karte). In der Nachspielzeit sah auch Frey die gelbe Karte, und weil er diesen Entscheid applaudierte, sogleich Gelb-Rot. Trotz diverser Chancen beider Teams blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden. sigo >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch