Zum Hauptinhalt springen

Erfolglose Zürcher Männerteams

Für die Zürcher SML-Teams endete die 13. Runde enttäuschend. Wie GC mussten sich auch Rychenberg Winterthur (1:3 gegen Chur) und Uster (2:7 gegen Waldkirch) sowie die Kloten-Bülach Jets (4:9 bei Malans) geschlagen geben. Beim Playoff-Finalisten der Vorsaison, Rychenberg, konnte sich zwar der reaktivierte Assistenztrainer Thomas Weber (33) gegen Chur als Torschütze auszeichnen. Der Tabellenvorletzte agierte aber insgesamt zu ideenlos. Aufsteiger Uster konnte gegen Waldkirch-St. Gallen 33 Minuten lang mithalten. Nach dem 2:3 brachen die Zürcher Oberländer allerdings ein. «Es braucht offenbar nur ein Tor zum falschen Zeitpunkt, um uns aus dem Konzept zu bringen. Dann verlieren wir unsere Linie», ärgerte sich Stürmer Christoph Jaggi. In der Frauen-SML konnten Red Ants Winterthur (6:2 über Bern) und Dietlikon (5:3 gegen Zug) ihre Heimspiele gewinnen und damit die Position als erste Verfolgerinnen des unangefochtenen Leaders Piranha Chur festigen. Dürnten-Bubikon-Rüti verlor dagegen in Burgdorf 2:4.(dsc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch