Zum Hauptinhalt springen

engel vs. tabakkönig

Theater Das Leben ist kein Zuckerschlecken. Egoismus, Gier und Geld regieren die Welt. Höchste Zeit für die Götter, der Erde einen Besuch abzustatten und nach dem Rechten zu schauen. Auf der Suche nach einem letzten guten Menschen werden sie in der chinesischen Provinz Sezuan fündig: Die Prostituierte Shen Te könnte ihre Wunschkandidatin sein. Doch zuerst muss sie sich beweisen: Kann sie den Verlockungen des Kapitalismus widerstehen? Co-Intendantin Barbara Weber inszeniert Bertolt Brechts Parabel «Der gute Mensch von Sezuan» zur Eröffnung der neuen Saison am Theater Neumarkt. Julia Reichert, Dramaturgin der Inszenierung, sieht Brechts Kapitalismus-Märchen auch als eine «Maskerade der Geschlechter», als die Geschichte einer jungen Frau, die «die Spielregeln der Geschäftswelt erlernt und dabei in den Widerspruch von privater und wirtschaftlicher Ökonomie gerät». In die weiblich-männliche Doppelrolle des gutherzigen Engels der Vorstädte und des skrupellosen Tabakkönigs von Sezuan schlüpft die wendige Franziska Wulf. (sts) Zwischen Göttern und Kapitalisten: Franziska Wulf als Gutmenschin (4.v.l.) Bis 28.10. So 20 Uhr (Premiere) Eintritt 20 &endash 45 Franken Bilder: Theater Winterthur / zvg; Ismael Lorenzo / zvg; Philipp Ottendörfer/ zvg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch