Zum Hauptinhalt springen

Eleganz am Simmentaler Himmel

Hunter, Vampire und

Das Heulen von Düsentriebwerken der Vampire und Hunter und das tiefe Brummen der Kolbenmotoren der eleganten DC-3: Flugzeugfans kamen trotz teilweise bedeckten Himmels auf ihre Kosten in St.Stephan. Der Hunterverein hatte am Samstag nach dem letztjährigen Grossanlass zu einem «normalen» Flugplatzfest geladen. Etliche Passagierflüge mit den eleganten Militärjets aus vergangenen Zeiten wurden bereits an den Vortagen durchgeführt. Obwohl nicht ganz günstig, erfreuen sie sich grosser Beliebtheit. Neben den grossen Flugzeugen waren drei Hunter-Modelle mit Jetantrieb eine Augenweide: Eines hatte den auffälligen Papyrus-Look des Obersimmentaler Hunters und bot ein entsprechend elegantes Bild am Himmel – ganz wie sein grosser Bruder. Geheimes im Berg Die Vereinsmitglieder kamen zudem in den Genuss von etwas ganz Speziellem: Erstmals konnten sie den einst streng geheimen unterirdischen Kommandostollen besichtigen. Von dieser Anlage tief im Berg wäre der Kriegsflugplatz St.Stephan im Ernstfall betrieben worden. Der Andrang vor dem Panzertor war entsprechend gross. Hans Rudolf Schneider >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch