Zum Hauptinhalt springen

Drei Verletzte nach Schüssen aus SchrotflinteDrei Verletzte nach einer Schiesserei

Ein 26-jähriger Mann hat in Dübendorf mehrmals in ein Restaurant gefeuert.

Dübendorf – Die Schüsse haben drei Gäste des Restaurants Rafaelo an der Wallisellenstrasse 23 getroffen und schwer verletzt. Die Kantonspolizei nahm den Täter kurz nach der Tat fest. Es handelt sich um einen Serben, der im Bezirk Uster lebt. Der Mann stand kurz nach 1 Uhr in der Nacht auf Sonntag vor das Lokal im Zentrum Dübendorfs und feuerte mit einer Schrotflinte mehrmals durch die Glastüre in den Raum. Der Anschlag dauerte nur wenige Sekunden. Durch die Schüsse erlitten ein 54-jähriger Schweizer und ein gleichaltriger Mazedonier schwere Verletzungen am Oberkörper, ein 58 Jahre alter Serbe wurde an Armen und Beinen getroffen. Alle drei befinden sich in Spitalpflege, schweben aber nicht in Lebensgefahr. Nach der Tat kehrte der Schütze an seinen Wohnort zurück, wo ihn die Kantonspolizei eine Stunde später festnahm. Er leistete keinen Widerstand, die Tatwaffe wurde sichergestellt. Die Hintergründe der Tat ermitteln Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei. Laut Nachbarn, die über dem Restaurant wohnen, kommt es im Lokal immer wieder zu Zwischenfällen. Dies bestätigt der Dübendorfer Sicherheitsvorsteher André Ingold (SVP). Dabei handelt es sich vor allem um nächtliche Ruhestörungen. Ein Augenzeuge berichtet, der Täter habe gezielt Richtung Theke geschossen. Er vermutet deshalb, der Schütze sei nicht planlos vorgegangen. Zur Tatzeit hätten sich 10 bis 15 Gäste im Restaurant aufgehalten.(stk/bat)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch