Zum Hauptinhalt springen

Der Herkunft des Kindes auf der Spur

Die Stadt Thun führt für Pflege- und Adoptiveltern eine Fortbildung zum

Pflege- und Adoptiveltern erfüllten eine anspruchsvolle Aufgabe, schreibt die Stadt Thun in einer Mitteilung. Um sie dabei zu unterstützen, führt die Pflegekinderaufsicht der Stadt am nächsten Mittwoch, 23.September, eine Fortbildungsveranstaltung zur Biografiearbeit durch. Biografiearbeit hat zum Ziel, Pflege- und Adoptivkindern eine nachvollziehbare Lebensgeschichte zu geben. Sich mit ihrer eigenen Geschichte zu beschäftigen, könne Kindern helfen, ihre besondere Lebenssituation anzunehmen, diese zu verarbeiten und als Kinder zweier Familien zurechtzukommen. Aber auch wenn erst im Jugendalter damit begonnen werde, wirke sich dies positiv auf das Selbstwertgefühl, auf die Bewältigung der Vergangenheit sowie auf die Gestaltung der Zukunft aus.pd Die Fortbildungsveranstaltung findet am 23.September von 19.30 bis 21.30 Uhr im Kirchgemeindehaus, Frutigenstrasse 22, in Thun statt. Anmeldungen: Pflegekinderaufsicht der Stadt Thun, Franziska Schaffer, Tel. 033 2258298 oder per Mail an franziska.schaffer@thun.ch. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch