Zum Hauptinhalt springen

Der FahrplanDer Sommer 2014 als neues Eröffnungsdatum

Einen kleinen Wermutstropfen schütteten die SBB gestern in die allgemeine Zuversicht über den Fortschritt des Bauwerks: Statt Ende 2013 können Weinbergtunnel und Bahnhof Löwenstrasse erst Mitte 2014 in Betrieb genommen werden. Grund für die Verzögerung ist der Einbezug des Bahnhofs Oerlikon ins 2-Milliarden-Projekt. Im sechstgrössten Bahnhof der Schweiz muss wegen des neuen Tunnels das gesamte Gleisfeld neu konzipiert und um die Gleise 7 und 8 ergänzt werden. «Diese Verzögerung ist nicht tragisch», sagte Dominik Brühwiler, Leiter Verkehrsplanung beim Zürcher Verkehrsverbund (ZVV). «Weil wir alles in einem Arbeitsgang bauen können, sparen wir 40 Millionen Franken.» Der ZVV wird 2014 einen Sommerfahrplan erstellen müssen. Neu verkehren S 2, S 8 und S 14 vom linken Seeufer aus via Durchgangsbahnhof Richtung Oerlikon. Zwischen Wiedikon und Oerlikon beträgt der Fahrzeitgewinn 7 bis 9 Minuten. Die S 8 braucht von Zürich HB nach Winterthur nur noch 24 statt 28 Minuten und ist damit schneller als der Fernverkehr via Kloten (26 Minuten) und fast so schnell wie die S 12 (21 Minuten). Weitere Neuerungen ab 2014: Viertelstundentakt Zürich–Wädenswil–Pfäffikon SZ und Zürich–Thalwil , Halbstundentakt Zürich–Horgen Oberdorf–Baar–Zug sowie Einstundentakt für den Glarnersprinter. Die Busnetze Zimmerberg werden 2014 angepasst. Bis 2015 sind die Brücken zwischen Langstrasse und Altstetten fertig. Dadurch kann der Fernverkehr aus Bern und Basel das Gleisfeld queren und in den Bahnhof Löwenstrasse einfahren. Dieser wird um die Minuten 00 und 30 herum von den Schnellzügen genutzt und um die Minuten 15 und 45 herum von der S-Bahn.(rba)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch