Zum Hauptinhalt springen

Das Hotel Ibis in Adliswil ist nach dem Ausbau bereits voll ausgebucht

Das Hotel Ibis bietet neu 117 statt 73 Zimmer an - und schon gibt es Tage, an denen kein Bett mehr frei ist.

Adliswil. - Für Domenico Alexakis, den Anfang Juli abgetretenen Standortförderer des Bezirks Horgen, ist klar: Die Region braucht mehr Hotelbetten (der TA berichtete). Wie Recht Alexakis mit seiner Forderung hat, beweist das Ibis an der Zürichstrasse 105 in Adliswil. Kaum ist der 4,5 Millionen Franken teure Ausbau um 44 auf 117 Zimmer abgeschlossen, kann sich Direktorin Eva Heller über ein ausgebuchtes Haus freuen. Konkurrenzlos tiefe Preise Dass die Nachfrage nach Zimmern im gleich am Stadtrand gelegenen Hotel Ibis so gross ist, hat aber nicht nur mit dem knappen Angebot zu tun. Schliesslich klagen andere Hoteliers über die Folgen der Wirtschaftskrise, die sich vor allem im Geschäftskundenbereich bemerkbar mache. Exakt hier, bei Geschäftsleuten, kann das Ibis punkten: mit konkurrenzlos tiefen Preisen, wie ein Vergleich mit anderen, bei Geschäftsleuten beliebten Hotels im Bezirk zeigt. Der Preis für ein zwar schlicht ausgestattetes, dafür modernes und sauberes Zimmer beträgt im Ibis 125 Franken pro Zimmer, am Wochenende gar nur 99 Franken. Luxuriöser eingerichtete Zimmer in Hotels im Bezirk kosten schnell einmal das Doppelte. Eva Heller glaubt denn auch, dass Tiefpreishotels weiterhin boomen werden. Entscheidend beim Buchen sei aber nicht nur der Preis, sondern das Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses stimme bei Hotels der Ibis-Kette, und die Marke Ibis geniesse einen ausgezeichneten Ruf. Rund 80 Prozent der Gäste im Adliswiler Ibis sind Geschäftsleute. Im Haus arbeiten 25 Personen, zwei mehr als vor dem Ausbau. Weltweit findet man rund 800 Ibis-Hotels, die meisten führen auch ein Restaurant; in Adliswil heisst das Restaurant Boom. (nus) Am 27. August lädt das Hotel Ibis an der Zürichstrasse 105 in Adliswil zum Tag der offenen Tür - von 14 bis 18 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch