Zum Hauptinhalt springen

Cejka möchte unter die besten 15 laufen

Orientierungslauf. - Es war eine lange Woche für Caroline Cejka: Am Montag hat sie an der WM in Miskolc (Un) die Langdistanz-Qualifikation bestritten, der Final folgt erst morgen Sonntag. «Ich habe mich mit einem strikten Programm in Schwung gehalten», sagt die Bülacherin. Sie hat sich mental auf die Prüfung eingestellt und programmliche Schwerpunkte gesetzt. Den Sprint-Final und den gestrigen Staffelwettbewerb ihrer Kollegen hat sie mitverfolgt, aber immer auch trainiert. Heute Samstag steht der sogenannte Modell-Wettkampf auf dem Programm. «Ich will mein Rennen laufen und mich im Gegensatz zur Qualifikation durch die andern Läuferinnen nicht ablenken lassen», nennt sie ihre Zielsetzung. Und dann möchte sie «konstant durchkommen und die Balance finden zwischen schnellem Laufen über die Hügel und den feinen Abschnitten, die genaues Kartenlesen erfordern.» Gelingt dies optimal, rechnet die Bülacherin mit einer Platzierung unter den besten 15. Zur Erinnerung: Letztes Jahr platzierte sie sich bei ihrer WM-Premiere in Olomouc (Tsch) auf Position 19. (jgg)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch