Zum Hauptinhalt springen

Busspuren bleiben fürs Töffs gesperrt

Zürich – Mit 89 gegen 71 Stimmen hat der Kantonsrat gestern den Motorradfahrern eine elegante Überholmöglichkeit verwehrt. Nach Ansicht von SVP und FDP müsste der motorisierte Zweiradverkehr die Möglichkeit haben, auf den Busspuren überholen zu dürfen. Denn das wäre ein günstiger Beitrag zur Verflüssigung des Verkehrs. Die Gegenargumente überwogen aber klar. Weil der Bus an jeder Haltestelle stoppe, käme es zu gefährlichen Situationen, wenn die Motorräder nach links auf die Strasse ausweichen würden. SP und Grüne befürchteten zudem, die Förderung von Motorrädern gehe zulasten des öffentlichen Verkehrs und sei folglich schlecht für die Umwelt. CVP-Vertreter Patrick Hächler (Gossau) sagte es so: «Töfffahrer sind eh sehr flexibel und neigen beim Überholen von Kolonnen zu Regelverstössen.» Gemäss Sicherheitsdirektor Mario Fehr (SP) braucht es keine Gesetzesänderung, weil die bestehende Signalisationsverordnung die Bevorzugung von Motorrädern erlauben würde. (rba)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch