Zum Hauptinhalt springen

Bümpliz Derbysieger

Bümpliz hat das Stadt-

In der Startphase dieses Berner Derbys lieferten sich die Teams von Bern und Bümpliz einen munteren Schlagabtausch. In der 13.Minute verfehlte der junge Bümplizer Stürmer Raphael Walther das Berner Tor nur um Zentimeter, nachdem auf der anderen Seite der starke Berner Christoph Rohrer knapp über das Tor geschossen hatte. Doch wirkliche Torchancen konnten die beiden Teams bis zur Pause nicht mehr kreieren – abgesehen von einem nicht gegebenen Treffer des Berners Marcel Zimmermann (Handspiel). 14 Minuten nach dem Seitenwechsel erzielte der Bümplizer Jan Kamarys mit seinem Schuss in die rechte untere Ecke das 1:0 für die Gäste. Für die zunehmend schwach agierenden Stadtberner wurde es ab der 73.Minute wegen eines Platzverweises gegen Christian Waeny zusätzlich schwierig. Die Überzahl eröffnete den Gästen Freiräume, die Bajram Avdilji in der 89.Minute zu nutzen wusste: Er versenkte den Ball unbedrängt aus spitzem Winkel zum 0:2. In der Nachspielzeit verhinderte Bern-Torhüter Roman Rohner mit einer starken Parade das 0:3. Hans-Peter Kilchenmann, Trainer der Berner, war nach der Partie enttäuscht: «Wir waren als Kollektiv schwach. Es ist schwer zu sagen, woran es gelegen hat.» Bümpliz-Trainer Daniel Aebis lakonische Bilanz: «Die Besseren haben gewonnen.» lea >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch