Zum Hauptinhalt springen

Bülach gelang Befreiungsschlag

Dominic Zürcher traf gegen Bassersdorf zum 1:0 Im vierten Anlauf hat es auch beim FC Bülach geklappt. Der Interregional-Absteiger setzte sich in der Gruppe 1 der regionalen 2. Liga im bereits vierten Heimspiel gegen Bassersdorf 1:0 durch und feierte damit den ersten Saisonsieg. Dominic Zürcher traf gegen ein mehrheitlich harmlos auftretendes Gästeteam nach einem Eckball bereits nach 3 Minuten. Die Bülacher wirkten gegenüber den ersten drei Partien bedeutend kompakter und traten namentlich in der Defensive stark verbessert auf. In der Offensive liessen sie allerdings noch einige Wünsche offen, bei Balsamos Lattenschuss (55.) bekundeten sie auch noch Pech. «Die ersten drei Punkte tun natürlich gut», gestand Mario Civelli. Die Leistungssteigerung seines Teams war für den Bülacher Trainer logisch. «Endlich konnten wir wieder auf alle Kaderspieler zurückgreifen.» Den ersten Punktgewinn feierte in der Gruppe 2 auch Wallisellen mit einem 3:3 gegen Dietikon. Dabei lagen die Walliseller nach 66 Minuten 0:3 im Rückstand und agierten ab der 50. Minute nach einem Platzverweis gegen Alfredo Maosciaro (Handspiel auf der Torlinie) mit einem Mann weniger. Trotzdem glichen sie in der Schlussphase noch aus. «Dafür kann ich vor meiner jungen Mannschaft nur den Hut ziehen», meinte Trainer Ersin Adali. (jpc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch