Zum Hauptinhalt springen

Belohnung für initiative Alpbewirtschafter

Für den Bau der Alpkäserei Gantrischli wurde die Käsereigenossenschaft Muscherenschlund mit einem Preis ausgezeichnet.

Im Rahmen einer kleinen Feier konnten die Verantwortlichen der Alpkäserei Gantrischli im Muscherental gestern Donnerstag den Preis für innovative Berglandwirtschaft in Empfang nehmen. Der mit 25000 Franken dotierte Preis ist eine Einrichtung des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB). Projekte, die sich um den Preis bewerben, werden von der Interessengemeinschaft (IG) Schweizer Bergprodukte, die unter dem Präsidium von Nationalrat Toni Brunner steht, juriert. Gemäss Jürg Maurer, stellvertretender Leiter der Direktion Wirtschaftspolitik des MGB, soll mit dem Preis die Initiative der Bauern belohnt werden, denen es mit der Einrichtung der Alpkäserei Gantrischli und der Selbstvermarktung gelungen ist, die Wertschöpfung ins Muscherental zurückzuholen. «Sie verbinden mit Ihrer Initiative Brauchtum und Tradition», hielt er fest. Ein solcher Betrieb müsse aber auch heutigen Anforderungen entsprechen, und das habe seinen Preis. Und deshalb werde er auch unterstützt. «Der Preis ist für uns eine grosse finanzielle Erleichterung», betonte Kurt Schneider, Präsident der Käsereigenossenschaft Muscherenschlund. Konnte doch mit dem Geld im Reifungskeller in Plaffeien die notwendige Kühlanlage eingebaut werden. ja/hus>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch