Zum Hauptinhalt springen

Basler Stadtlauf in Zürcher Hand

Leichtathletik – Viktor Röthlin freute sich über den ersten Basler-Stadtlauf-Sieg seines Trainingskollegen Tadesse Abraham (Eri/LC Uster) und blickte bereits sechs Wochen in die Zukunft: «Gemeinsam werden wir ins Höhentraining nach Kenia reisen, und da ist es gut, wenn Tadesse in einer derart guten Verfassung ist.» Abraham gewann über die 10 km in 28:42 Minuten. Röthlin benötigte nur drei Wochen nach dem New York Marathon erstaunlich kurze 29:53 Minuten, Philipp Bandi als bester Schweizer (8.) 29:32. Und in Szene setzten sich weitere Zürcher – allen voran Christian Kreienbühl. Der Athlet vom TV Oerlikon lief als 16. ein – nur 19 Sekunden hinter Röthlin als vierter Schweizer. «Ich krempelte meine Taktik um und begann im Gegensatz zu Bulle vor einer Woche vorsichtig. Das machte sich bezahlt», freute er sich. In der Post-Cup-Zwischenwertung belegt Kreienbühl vor dem Schlussrennen am Zürcher Silvesterlauf Platz 2 hinter Bandi und kann sich den Overall-Triumph aus eigener Kraft sichern. Vorzüglich schlug sich im Frauenrennen Joelle Flück (LC Regensdorf) als Achte und fünftbeste Schweizerin. (jgg)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch