Zum Hauptinhalt springen

Aufdringliche Bettler wurden verzeigt

Winterthur/Zürich – Die Stadtpolizei Winterthur hat am Montag zwei Bettlergruppen in der Altstadt verzeigt. Die acht Rumänen im Alter von 16 bis 27 Jahren waren teils sehr aufdringlich. Eine der Gruppen musste ein Bussendepositum von 60 Franken hinterlegen, die andere hatte kein Geld. Nach der Verzeigung wurden die Bettler wieder entlassen. Kein Einzelfall, wie die Polizei schreibt: Seit Mai dieses Jahres sind in Winterthur gegen 30 Meldungen über Betteleien, vorwiegend aus der Innenstadt, eingegangen. Rund die Hälfte konnte kontrolliert und verzeigt werden. Dabei handelte es sich vorwiegend um Rumänen, teilweise auch Slowaken. Auch in der Stadt Zürich werden regelmässig Bettler verzeigt und das Geld wird eingezogen. Die Bettler würden wellenweise auftreten. Von einem Boom wie im Frühjahr 2009, als innerhalb von zwei Wochen rund zwei Dutzend Bettler verzeigt wurden, könne man aber nicht sprechen, heisst es bei der Stadtpolizei Zürich. (hoh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch