Zum Hauptinhalt springen

Abwahl 1963 traf es einen SP-Vertreter

Dass ein bisheriger Regierungsrat abgewählt wird, ist schon nahezu ein historisches Ereignis. Das letzte Mal geschah dies 1963, als der Baudirektor Paul Ulrich Meierhans (SP) seinen Sitz den erstmals antretenden Christlichsozialen abtreten musste, welche später in der CVP aufgingen. Er war seit dreizehn Jahren im Amt. Wenn also jetzt die politische Linke, zu der die Grünen gerechnet werden, die CVP aus der Regierung gekippt hat, kann das – historisch gesehen – als eine späte Revanche betrachtet werden. Meierhans war Chefredaktor des «Volksrechts» und ein Macher, der polarisierte. So war er der Verantwortliche für den Bau des Flughafens Kloten und für die ersten Autobahnen im Kanton. Er starb 1976 in Zürich. (net)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch