Zum Hauptinhalt springen

30 Minuten Orgelmusik

Zur Freude von Musikindustrie und Interpreten jähren sich Geburts- oder Todesjahr von Komponisten. Man mag über Sinn oder Unsinn solcher Jubiläumskultur geteilter Meinung sein – sicher regt sie dazu an, sich Gedanken zum Schaffen der Jubilare zu machen. Händel, Haydn und Mendelssohn sind heuer an der Reihe. Das diesjährige Programm von «Eine halbe Stunde Orgelmusik» in Spiez enthält deshalb neben zwei Werken Händels drei Orgelsonaten Mendelssohns. Zur musikalischen Bedeutung der Sonaten kommt ein bisschen Lokalstolz: Immerhin hat ihr Schöpfer zweimal in Spiezwiler übernachtet und (beinahe) auf der Orgel der Schlosskirche gespielt. Daneben kommt auch J.S.Bach gebührend zu Wort. Die klassische Moderne ist mit einem gewichtigen Werk der Hindemith-Schülers Micheelsen vertreten, während es in der «Suite Jazzique» auch mal groovt. Es spielen Jovita Wenger, Johannes Jaggi und Urs Schweizer. Als Gastinterpretin konnte Francoise Matile (Biel/ Nidau) gewonnen werden. pdErster Abend: Donnerstag, 13. August, mit Urs Schweizer und Werken von Mendelssohn und Micheelsen - Reformierte Kirche, Beginn um 19 Uhr.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch