Zum Hauptinhalt springen

«Immer am Ball bleiben»

Der Spitexverein Oberer Brienzersee präsentierte seine neuen Büroräumlichkeiten und stellte seine Dienstleistungen vor.

«Immer am Ball, immer in Bewegung bleiben, damit alles rund läuft – das ist unser Slogan», sagt Pflegehelferin Ulrike Schobin. Sie gehört zum Team des Spitexvereins Oberer Brienzersee, dem Brienz, Brienzwiler, Schwanden, Hofstetten und Oberried angeschlossen sind. Zwölf Mitarbeiterinnen mit insgesamt 620 Stellenprozenten betreuen kranke, verunfallte oder behinderte Menschen aller Altersstufen in ihrem Zuhause. Seit Mai 2009 ist der Spitexverein in geräumige, helle Büros an der Brienzer Schorenstrasse, unterhalb des Altersheims Birgli, umgezogen. «Wir fanden, der Umzug sei eine gute Gelegenheit, um unsere Arbeitsplätze und unsere Dienstleistungen der Öffentlichkeit vorzustellen», erklärte Christina Anderegg aus Meiringen, Leiterin der Hauspflege, am Samstag. Nicht allzu viele Besucher nutzten jedoch an diesem Tag der offenen Tür die Gelegenheit, sich ausführlich über die Spitex zu informieren. Sie konnten unter anderem auch gratis den Blutdruck messen und den Blutzucker bestimmen lassen. Nebst Pflege und Betreuung sorgt das Spitexteam auch für warme Mahlzeiten, erledigt Einkäufe, Haushaltsarbeiten oder vermietet Krankenmobilien. So können Spitalaufenthalte verkürzt, Angehörige wirksam entlastet und Eintritte in ein Pflegeheim verzögert werden. Anderegg: «Wir legen grossen Wert darauf, dass unsere Klienten sich ein hohes Mass an Selbstständigkeit bewahren. Unsere Dienstleistungen sind Hilfe zur Selbsthilfe.» Die Zahl der Klienten sei seit eineinhalb Jahren leider rückläufig, informierte Vereinspräsidentin Frédérique Vanetti, Brienz. «Immer höher werden dafür die Qualitätsanforderungen der Krankenkassen an die Spitex und der administrative Aufwand pro Klient.» Monika Hartig •www.spitexbe.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch