Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Künstliche IntelligenzZürcher Firma erklärt teures Rubens-Gemälde für unecht

«Samson und Delilah» von Peter Paul Rubens aus dem Jahr 1609/10, ein Gemälde in der National Gallery in London, ist gemäss den Algorithmen von Art Recognition mit einer Wahrscheinlichkeit von 91 Prozent unecht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin