Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Facebook-ChefZuckerberg will Trump nicht wie Twitter zensieren

Die Androhung von Gewalt durch Regierungen sei von den Facebook-Regeln bereits gedeckt: CEO Mark Zuckerberg. (Archivbild)

Facebook-Mitarbeiter kündigte aus Protest

SDA

35 Kommentare
Sortieren nach:
    Urs F

    In Amerika gilt free speech. Und das hat auch für Donald Trump Gültigkeit. Das mag einem gefallen oder nicht. Oder wer soll den bitte entscheiden, was gepostet werden darf, und was nicht?

    Ich kann die Tweets von Donald Trump genau so aushalten, wie den Unsinn aus der äusseren linker Ecke zu Kapitalismus oder den Umbau der Gesellschaft, welcher meist genau so faktenfrei daher kommt.

    Zuckerberg hat völlig recht. Man tut gut daran, Einschränkungen zum Wohle der Gesellschaft zu fordern, und nicht deswegen, um einen unliebsamen Präsidenten zum schweigen zu bringen. Sollte das gegen Donald Trump möglich sein, dann ist es gegen jeden von uns möglich. Vielleicht Morgen schon.