Zum Hauptinhalt springen

Revitalisierung im RanflühschachenWeil es zu wenig Kies hat, wirds teurer

Die Revitalisierung der Emme im Ranflühschachen kostet rund ein Drittel mehr als budgetiert. Deshalb liegt das Baugesuch nochmals auf.

Ein Blick auf die Emme im Ranflühschachen.
Ein Blick auf die Emme im Ranflühschachen.
Foto: Beat Mathys

Für einmal leidet ein Bauvorhaben, weil ihm zu wenig Steine im Weg liegen: Im Ranflühschachen entlang der Grenze von Rüderswil und Lützelflüh wird die Emme revitalisert. Das Ufer soll breiter und das Wasser so geleitet werden, dass sich dort wieder mehr Fische wohlfühlen. Mit diesen Massnahmen wird ebenfalls die Ufererosion gestoppt, die das benachbarte Bahngeleise gefährdet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.