Zum Hauptinhalt springen

BSV Bern verliert StartspielZu spät aufgewacht

Der BSV ist Pfadi Winterthur auswärts 27:31 unterlegen, weil die Gäste erst nach der Pause eine gute Leistung zeigten.

Ante Kaleb erzielte für den BSV Bern elf Tore.
Ante Kaleb erzielte für den BSV Bern elf Tore.
Bild: Martin Deuring

Mit einer Abwehrleistung wie in der ersten Halbzeit kann man bei einem starken Team wie Pfadi Winterthur eigentlich nicht gewinnen. Und dennoch kam der BSV Bern noch in die Nähe eines Punktgewinns, weil die Gäste nach der Pause entschlossener agierten, ihr Potenzial ausschöpften und eines der Topteams der im März abgebrochenen letzten Saison doch noch in Bedrängnis brachten. Durch einen Treffer von Kaspar Arn
kamen die Berner fünfeinhalb Minuten vor Schluss auf 27:28 heran, nachdem sie zur Pause 12:19 zurückgelegen waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.