Zum Hauptinhalt springen

Einsatz wegen CoronaZivilschützer liefern Essen

Der Zivilschutz Trachselwald Plus unterstützt die Spitex bei der Verteilung von Mahlzeiten. Er springt für jene Helferinnen und Helfer ein, die zur Risikogruppe gehören.

Die Zivilschützer bringen den Senioren das Essen in der Wärmebox.
Die Zivilschützer bringen den Senioren das Essen in der Wärmebox.
Foto: PD

Seit Wochen steht die Zivilschutzorganisation Trachselwald Plus für die Essensauslieferung im Einsatz. Die Zivilschützer unterstützen dabei die Spitex Region Lueg. Von Dürrenroth über Sumiswald bis Lützelflüh und Hasle werden so täglich Dutzende warme Menüs des Alters- und Pflegeheims Hasle-Rüegsau verteilt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Normalerweise liefern Helferinnen und Helfer der Spitex das Essen. Doch einige würden zur Risikogruppe gehören und hätten wegen des Coronavirus ihre Arbeit unterbrechen müssen, heisst es weiter.

«Der erste Tag war besonders stressig», wird Zivilschützer Bruno Schenk in der Medienmitteilung zitiert. Insbesondere wenn man die Routen noch nicht so genau kenne, stehe man unter einem gewissen Zeitdruck. Denn die Menüs müssten pünktlich bei den Leuten eintreffen. Mittlerweile habe er aber eine gewisse Routine und sei meist rechtzeitig.

Auch war der Zivilschutz im Seniorenpark Sonnegg in Huttwil an den Wochenenden für die Einlasskontrolle zuständig. Dieser Einsatz wurde nun diese Woche beendet, da die Besucherregelung vom Kanton gelockert wurde. «Im Falle einer erneuten Verschärfung der Situation steht die Zivilschutzorganisation Trachselwald Plus aber jederzeit bereit für weitere Einsätze zur Unterstützung der Bevölkerung in dieser herausfordernden Zeit», teilen die Verantwortlichen mit.

(rsc)