Zum Hauptinhalt springen

Von wegen fix nach NizzaYB dementiert Einigung im Falle Lotombas

Für den formstarken Aussenverteidiger interessieren sich diverse ausländische Clubs. YB-Sportchef Christoph Spycher sagt, es sei nichts unterschrieben.

Verteidiger mit Vorwärtsdrang. Jordan Lotomba hat sich in den Fokus gespielt.
Verteidiger mit Vorwärtsdrang. Jordan Lotomba hat sich in den Fokus gespielt.
Foto: Keystone

Der YB-Spieler, der diesen Sommer die Gerüchteküche brodeln lässt, ist nicht Jean-Pierre Nsame. Der Stürmer mag zwar fast in jedem Spiel treffen, zumindest im öffentlichen Fokus ausländischer Clubs steht aber einer, dessen primäre Aufgabe es ist, Tore zu verhindern. Jordan Lotomba, 21-jähriger Aussenverteidiger und seit 2017 in Bern, generiert derzeit fast wöchentlich Wechselmeldungen.

Es hiess, er werde für 7 bis 10 Millionen Euro zu OGC Nizza wechseln, YB dementierte. Gestern nun vermeldete «RMC Sport» den Transfer als finalisiert. Käufer soll erneut der Club aus der südfranzösischen Metropole sein, die Summe soll bei 6 bis 7 Millionen Euro liegen. Nur YB-Sportchef Christoph Spycher sagt auch diesmal: «Im Falle von Lotomba gibt es keine News zu vermelden. Es ist nichts unterschrieben.»

In Form und im Fokus diverser Vereine

Gesichert ist, dass sich Nizza seit Wochen um Lotomba bemüht. Der Westschweizer gilt als grosses Talent, er war einst wie nun Felix Mambimbi für den prestigeträchtigen «Golden Boy-Award» der italienischen Sportzeitung «Tuttosport» nominiert.

Nach einer starken Vorrunde 2017 wurde seine Entwicklung von einer mühsamen Knie-Verletzung jäh gebremst. Letzte Saison kam er gerade einmal auf 5 Einsätze in der Super League. Doch jetzt ist er seit Monaten fit und seit der Corona-Pause einer der besten YB-Spieler. Spycher attestiert Lotomba «sehr gute» Leistungen. Und sagt, dass sich diverse Vereine nach dem Junioren-Nationalspieler erkundigt hätten.

Lotomba dürfte am Ende dieser Saison weiterziehen, wohl nach Nizza. Solange nichts unterschrieben ist, wird die Gerüchteküche weiter brodeln.

2 Kommentare
    Ueli Flückiger

    Mbabu konnte YB trotz Gerüchten auch über zwei Saisons - ohne Verletzungen - halten. Das gleiche sollte auch bei Lotomba möglich sein. Wenn er weiterhin so gut spielt, wird auch sein Preis weiter steigen. Und da reicht es möglicherweise für eine bessere Mannschaft als Nizza.