Zum Hauptinhalt springen

Kleine StrukturenWo Hunde nicht infrage kommen

Nicht überall können Herdenschutzhunde eingesetzt werden. Auf den Alpbetrieben unter dem Hohgant sind die Schafherden zu klein.

Esther und Ueli Gfeller haben 2012 auf der Alp Tannisboden erlebt, wie es ist, wenn der Wolf Ziegen reisst.
Esther und Ueli Gfeller haben 2012 auf der Alp Tannisboden erlebt, wie es ist, wenn der Wolf Ziegen reisst.
Foto: Daniel Fuchs

In diesem Jahr hat der Wolf, der seit ein paar Jahren auch im Hohgantgebiet unterwegs ist, zwei Nutztiere gerissen: Am 7. Januar in der Gemeinde Röthenbach ein Schaf, am 21. April in der Gemeinde Schangnau eine Ziege. Mancher Tierhalter wäre froh, er fände einen wirksamen Schutz gegen das Raubtier. Doch es gibt Gebiete in den Flühen unter dem Hohgant, wo aus topografischen Gründen keine Zäune montiert werden können, die dauerhaften Schutz gegen Grossraubtiere bieten würden. Ziegen und Schafe, die den Sommer auf den Alpen verbringen, sind deshalb oft leichte Beute. Das weiss zum Beispiel SVP-Grossrat Ueli Gfeller, der auf Tannisboden eine Alp bewirtschaftet und schon mehrere Ziegen an den Wolf verloren hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.