Zum Hauptinhalt springen

Paraguay holt Geheimwaffen aus dem Arsenal

Die Paraguayer setzen vor dem WM-Viertelfinal gegen Spanien auf Geheimwaffen: ihre Sprache Guaraní und Topmodel Larissa Riquelme.

Besonderer Support kriegt Paraguays Nationalmannschaft von Larissa Riquelme: Das Topmodel hat angekündigt, sich nach einem Sieg gegen Spanien öffentlich auszuziehen.
Besonderer Support kriegt Paraguays Nationalmannschaft von Larissa Riquelme: Das Topmodel hat angekündigt, sich nach einem Sieg gegen Spanien öffentlich auszuziehen.
Keystone
Die «albirroja», die Weiss-Rote vor dem Spiel gegen Japan. In der Nationalmannschaft von Paraguay beherrschen alle Spieler Guaraní.
Die «albirroja», die Weiss-Rote vor dem Spiel gegen Japan. In der Nationalmannschaft von Paraguay beherrschen alle Spieler Guaraní.
Keystone
Kinder der M'bya-Guaraní-Indianer in einem Zeltcamp in Asunción, im Jahre 2009. Guaraní ist die Sprache der Einheimischen in Paraguay.
Kinder der M'bya-Guaraní-Indianer in einem Zeltcamp in Asunción, im Jahre 2009. Guaraní ist die Sprache der Einheimischen in Paraguay.
Keystone
1 / 3

Sie sprechen alle perfekt Spanisch, aber morgen im Viertelfinal wirds höchstens zu einem Gruss oder einer Beleidigung in der Sprache von Cervantes reichen. Sonst verständigen sich die paraguayischen Spieler ausschliesslich in ihrer zweiten Landessprache, dem Guaraní. Eine Geheimwaffe, die die paraguayische Nationalmannschaft immer anwendet, wenn es gegen einen spanischsprachigen Gegner ernst gilt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.