Zum Hauptinhalt springen

«Arrivederci Italia!», «Ätsch!» und die «dreissigjährigen Senatoren»

Das Ausscheiden von Weltmeister Italien löst in den internationalen Medien Schadenfreude aus, wie eine Presseschau zeigt.

Stephan Roth
Das deutsche Boulevard-Blatt hat nur Spott für den ausgeschiedenen Weltmeister Italien übrig. Und erklärt auch warum: «Die, die 2006 unser Sommermärchen kaputt gemacht haben.»
Das deutsche Boulevard-Blatt hat nur Spott für den ausgeschiedenen Weltmeister Italien übrig. Und erklärt auch warum: «Die, die 2006 unser Sommermärchen kaputt gemacht haben.»
Als «dreissigjährige Senatoren» verspottet die französische Fachzeitung die geschlagenen Italiener.
Als «dreissigjährige Senatoren» verspottet die französische Fachzeitung die geschlagenen Italiener.
«Arrivederci Italia. Die Slowaken bescheren uns ein Wunder», jubelt das slowakische Online-Portal.
«Arrivederci Italia. Die Slowaken bescheren uns ein Wunder», jubelt das slowakische Online-Portal.
Keine ausgeschiedene Mannschaft wird so gefeiert, wie Neuseeland, das sich ungeschlagen verabschiedet. «Die All Whites verlassen die WM als Helden», titelt nzherald.co.nz.
Keine ausgeschiedene Mannschaft wird so gefeiert, wie Neuseeland, das sich ungeschlagen verabschiedet. «Die All Whites verlassen die WM als Helden», titelt nzherald.co.nz.
«Dänemark gedemütigt», schreibt die dänische Zeitung.
«Dänemark gedemütigt», schreibt die dänische Zeitung.
«Volle Beute für Oranje», feiert die holländische Tageszeitung den dritten Sieg im dritten Spiel ihres Teams.
«Volle Beute für Oranje», feiert die holländische Tageszeitung den dritten Sieg im dritten Spiel ihres Teams.
«Paraguay! Herz!», jubelt die Zeitung aus Paraguay nach dem erstmaligen Gruppensieg der eigenen Mannschaft. «Wir schreiben Geschichte und wir wollen noch mehr.»
«Paraguay! Herz!», jubelt die Zeitung aus Paraguay nach dem erstmaligen Gruppensieg der eigenen Mannschaft. «Wir schreiben Geschichte und wir wollen noch mehr.»
1 / 9
Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch