Zum Hauptinhalt springen

Schon 2018 sollen Touristen um den Mond fliegen

Was lange Science Fiction war, soll dank Elon Musks SpaceX bald Realität werden: Der Ausflug zum Mond.

Weltraumtourismus soll bald Realität werden: Die SpaceX-Falcon-Rakete beim Start im Kennedy Space Center in Florida. (19. Februar 2017)
Weltraumtourismus soll bald Realität werden: Die SpaceX-Falcon-Rakete beim Start im Kennedy Space Center in Florida. (19. Februar 2017)
Keystone

Noch im kommenden Jahr sollen zwei Weltraumtouristen an einer Mondumrundung teilnehmen. Das hat das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX angekündigt.

Die Mission biete Menschen die Gelegenheit, «erstmals seit 45 Jahren tief in den Weltraum zurückzukehren», sowie «schneller und weiter in das Sonnensystem zu reisen, als jemals zuvor», erklärte SpaceX-Chef Elon Musk am Montag.

Die beiden Weltraum-Kandidaten seien bereits dabei, Fitness- und Gesundheitstests zu absolvieren, teilte SpaceX mit. Mehrere Unternehmen haben bereits Touristen ins Weltall gebracht, jedoch wurde mit Raumfahrtlaien bisher keine Mondumrundung vorgenommen. Die Nasa unternahm die letzten Apollo-Mondmissionen in den 70er Jahren.

«Beträchtliche» Anzahlung

Wer die beiden Weltraumtouristen sind, wurde von SpaceX zunächst nicht enthüllt. Laut Musk haben sie bereits eine «beträchtliche» Anzahlung geleistet. Ihr Flugtraining würde im Verlauf des Jahres beginnen. Es gebe weitere Teams, die ihr «grosses Interesse» an einer Weltraumreise bekundet hätten und es würden «weitere folgen».

Das von dem US-Milliardär gegründete Raumfahrtunternehmen will eine kostengünstige Alternative zu staatlichen Raumfahrtprogrammen bieten und hat bereits im Auftrag der US-Raumfahrtbehörde Nasa die Internationale Weltraumstation ISS mit Nachschub versorgt.

AFP/chi/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch