Zum Hauptinhalt springen

PackBot, Talon und Sword sind die besseren Soldaten

In den Armeen dieser Welt zeichnet sich eine Revolution ab: Bald kämpfen nicht mehr Menschen gegeneinander, sondern Maschinen. Bereits sind PackBot, Talon, Sword, Predator, Raptor und Raven im Einsatz.

«Vielleicht sollten wir uns als Gesellschaft mehr darum kümmern, was in der Welt der Sciencefiction abgeht», stellt Peter W. Singer fest. Der Mann weiss, wovon er spricht. Singer ist Direktor der renommierten Denkfabrik Brookings Institutions in Washington und einer der führenden Militärexperten der Gegenwart. So berät er unter anderem das Pentagon und das CIA. Er hat auch mehrere aufsehenerregende Bücher über die Entwicklung des Militärwesens veröffentlicht, darunter «Corporate Warrior», das sich mit der zunehmenden Privatisierung des Kriegs befasst.

Das jüngste Buch von P.W. Singer trägt den Titel «Wired for War» («Für den Krieg verdrahtet») und handelt von der ultimativ denkbaren Revolution im Militärwesen: Nicht mehr Menschen, sondern Maschinen führen Krieg. Hollywood hat diese Entwicklung in Filmen wie «Terminator» oder aktuell «Iron Man 2» längst vorweggenommen. Doch die Realität holt rasch auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.