Zum Hauptinhalt springen

Hilfsbereite Seemänner und die Frauenquote

Die Planet Solar sticht von Miami aus unter Schweizer Flagge in See. Wie der grösste Solarkatamaran darauf vorbereitet wird und wie das Leben an Bord ist. Teil I der Serie «Grüsse aus dem Golfstrom».

Willkommen in New York: Die Freiheitsstatue empfängt die MS Tûranor Planet Solar. (17. Juni 2013)
Willkommen in New York: Die Freiheitsstatue empfängt die MS Tûranor Planet Solar. (17. Juni 2013)
Stefanie Pfändler
Raumschiff vor Skyline: Manhattan bietet eine Kulisse ...
Raumschiff vor Skyline: Manhattan bietet eine Kulisse ...
Stefanie Pfändler
«Die Seeleute haben ihre helle Freude an uns»: Stefanie Pfändler berichtet für  von Bord.
«Die Seeleute haben ihre helle Freude an uns»: Stefanie Pfändler berichtet für von Bord.
zvg
1 / 29

Versetzen Sie sich kurz nach Miami Beach. Die Luft ist feucht und drückend heiss, die Palmen bewegen sich leicht im Wind und auf der Lincoln Road promenieren blondierte Frauen mit knappen Shorts und tief geschnittenen T-Shirts. Die Männer verdrehen sich die Hälse nach ihnen und lehnen sich dazu weit aus ihren Cabrios. Etwas weiter unten, beim Yacht Club am Sunset Boulevard, parken die Boote jener, die es sich leisten können, hier Anker zu lassen. Und ganz vorne, beim Dock D, steht es, das Raumschiff von Planet Solar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.