Zum Hauptinhalt springen

Für Planet Solar regnets Rekorde

Nach einem Jahr auf den Weltmeeren legt das Schweizer Solarboot in Singapur an. Es hat bereits die schnellste Atlantiküberquerung für diese Schiffskategorie geschafft – und soll weitere Meilensteine setzen.

Victor Fingal, «Le Matin»
Heimweh: Schweizer Touristen posieren mit Kapitän Erwan Le Rouzic (3.v.l.) vor der MS Tûranor Planet Solar in Singapur. (25. September 2011)
Heimweh: Schweizer Touristen posieren mit Kapitän Erwan Le Rouzic (3.v.l.) vor der MS Tûranor Planet Solar in Singapur. (25. September 2011)
Keystone
1 / 3

Am 27. September waren sie genau ein Jahr unterwegs. In Singapur feierten die vier Mannschaftsmitglieder des Katamarans MS Tûranor Planet Solar die rund 40'000 Kilometer, die sie in den vergangenen zwölf Monaten zurückgelegt hatten. «Das Schlimmste haben wir hinter uns», sagt Projektleiter Raphael Domjean, 39, am Telefon. Sein Ziel: Die Weltumrundung an Bord eines Bootes, das mit Sonnenenergie betrieben wird und nur dann schneller als 20 km/h fährt, wenn Wind und Strömung günstig sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen