Zum Hauptinhalt springen

Forscher finden Supervulkane auf dem Mars

Eigentlich galt das nördliche Hochland des Roten Planete als vulkanfrei. Nun haben Wissenschaftler dort ein Netzwerk von Vulkanen entdeckt.

Schleuderten eine riesige Aschewolke und Lava in die Luft: Krater auf dem Mars. (Bild: Screenshot Nature)
Schleuderten eine riesige Aschewolke und Lava in die Luft: Krater auf dem Mars. (Bild: Screenshot Nature)

Wissenschaftler haben auf dem Mars ein neues Netzwerk von Vulkanen entdeckt, die vor Milliarden von Jahren aktiv waren. Anders als bereits in der Vergangenheit gefundene Vulkane befinden sich die nun durch Bilder von Marssonden entdeckten Krater im nördlichen Hochland des Roten Planeten, einer Region, die bisher nicht für vulkanische Aktivität bekannt gewesen war.

In einer Studie, die am Donnerstag in der Fachzeitschrift «Nature»veröffentlicht wird, belegen Forscher des Naturgeschichtlichen Museums in London und der US-Welttraumorganisation Nasa dort die Existenz von mindestens einem riesigen Supervulkan und zeigen Hinweise auf mehrere weitere auf, die früher riesige Aschewolken und Lava in die Luft geschleudert hatten.

Solche Eruptionen hätten auch das Klima und die Atmosphäre des Planeten beeinflussen können, heisst es in dem Artikel. Supervulkane sind unterirdische Vulkane und ähneln jenen unter dem Yellowstone-Nationalpark in den USA.

AP/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch