Zum Hauptinhalt springen

Ein sprechender Mülleimer in Gaza

Innovation beim Abfallsammeln: Palästinensische Schüler wollen ihre Kollegen dazu motivieren, ihren Müll nicht auf der Strasse liegen zu lassen. Dazu haben sie einem Abfallkübel eine Stimme verliehen.

«Danke schön» oder «Du bist grossartig»: Schüler im Gazastreifen haben einen sprechenden Abfalleimer entwickelt.

Wenn man Gazastreifen hört, denkt man nicht unbedingt an innovative Methoden, Müll zu sammeln. Aber genau das könnte sich ändern. Zumindest, wenn man im Gazastreifen zur Schule geht und dort auf einen sprechenden Mülleimer trifft.

Entwickelt wurde das Teil von palästinensischen Schülern und ihrem Lehrer. Neben der eigentlichen Plastiktonne braucht man unter anderem Kabel, Schaltkreise und einen einfachen MP3-Player. Wenn alles richtig zusammengebaut ist, belohnt der sprechende Eimer den, der den Müll reinwirft, mit «Danke schön», «du bist grossartig» oder mit anderen netten Worten.

«Das Äussere des Mülleimers spricht die Leute an. Ausserdem ist es etwas ganz Neues», sagt einer der Schüler. Die Mülleimer-Tüftler wollen mit ihrem Werk nicht nur ihre Umwelt sauberer machen, sondern auch gleichzeitig etwas über Technik lernen. Die Schüler können auch ihr eigenes Mülleimer-Design entwerfen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch