ABO+

«Die Raumfahrt hilft, die Klimakrise zu lösen»

Die Astronautikprofessorin Dava Newman über Wissen aus dem Weltraum und irdische Probleme.

«Er kann Menschen ­helfen, die Probleme mit dem Bewegungsapparat haben»: Dava Newman im von ihr entwickelten Raumanzug Biosuit. <nobr>Foto: Douglas Sonders</nobr>

«Er kann Menschen ­helfen, die Probleme mit dem Bewegungsapparat haben»: Dava Newman im von ihr entwickelten Raumanzug Biosuit. Foto: Douglas Sonders

Joachim Laukenmann@JoLauki

Ist es in ­Anbetracht irdischer Probleme wie Klimawandel und ­Biodiversitätsverlust nicht unverantwortlich, Milliarden für die Eroberung des Weltalls auszugeben?
Nur auf den ersten Blick. Vor 50 Jahren bestand die grosse Herausforderung darin, Menschen auf den Mond zu schicken. Den Mars zu besiedeln, wird in Zukunft eine ähnlich grosse Herausforderung sein. Der Mondflug unserer Generation ist in der Tat die Bewältigung der Klimakrise. Wenn sich die Menschheit nun anschickt, eine interplanetare Spezies zu werden, dann hat das scheinbar wenig mit den irdischen Problemen zu tun (lesen Sie hier, warum das Interesse an der bemannten Raumfahrt wieder wächst). Aber der Schein trügt. Um den Weltraum zu erobern, müssen wir viel in Forschung und Technologie investieren. Und diese Investitionen haben oft einen grossen und direkten Nutzen für Anwendungen hier unten auf der Erde.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt