Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Der Fels unter der Sondermülldeponie ist verseucht

Heikle Aufgabe: Tausende von Tonnen Fels müssen in der Sondermülldeponie Kölliken abgetragen werden. (25. Juni 2015
Die Arbeiten sind schwierig. Es darf nicht zu tief gegraben werden, sonst könnte die riesige Halle einstürzen.
Der Blick aus näherer Umgebung.
1 / 6
Neuste Messungen haben ergeben, dass rund 30'000 Tonnen Gestein unter der ehemaligen Sondermülldeponie Kölliken verseucht wurden. Das giftige Material soll bis 2019 abgetragen werden.
Im Jahr 1978 wird in einer ehemaligen Tongrube im Kanton Aargau die Sondermülldeponie Kölliken eröffnet. Eingelagert werden die giftigsten Chemieabfälle. (1978)
Bis Mitte 2019 sollte die Halle abgebaut und das verseuchte Gebiet vollständig geräumt sein. Laut Geschäftsführer kann der Zeitplan eingehalten werden.
1 / 14

Neue Sondierbohrungen geplant

Zürcher und Aargauer werden zur Kasse gebeten

SDA/fal