ABO+

Atommüll: Geologe stellt Schweizer Konzept infrage

Experte Marcos Buser hält die Tiefenlager-Pläne für unrealistisch. Er fordert ein neues, sichereres Zwischenlager als in Würenlingen.

Zentrales Zwischenlager in Würenlingen: Gelbe Endlagerfässer für schwach- und mittelaktiven Abfall, bereit für den Transport in die Lagerhalle. Foto: Gaëtan Bally, Keystone

Zentrales Zwischenlager in Würenlingen: Gelbe Endlagerfässer für schwach- und mittelaktiven Abfall, bereit für den Transport in die Lagerhalle. Foto: Gaëtan Bally, Keystone

Marcos Buser hat den Glauben an ein Tiefenlager für hoch radioaktiven Abfall, wie es die Schweiz bauen will, verloren. Der Geologe war Mitglied der Expertengruppe Ekra, die Anfang der Nullerjahre das Konzept der geologischen Tiefenlagerung entwickelte, das heute im Kernenergiegesetz verankert ist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt