ABO+

Steine, die zu uns sprechen

Mythen und Legenden ranken sich um markante Felsen, Findlinge, Kultsteine und Megalithen. Die Schweiz lässt sich seit ihren Anfängen auch durch ihre Steine erzählen.

  • loading indicator
Thomas Widmer@ThomasWidmer1

Steine sind stumm, Steine sind starr, Steine sind stupid. Denken wir vielleicht. Auf eine Geröllhalde mag das zutreffen, doch gibt es im Land vielerorts Steine, die Einzelwesen sind, die Charakter haben, die zu uns sprechen und Dinge berichten. Etwa der Glögglifels im Laufental an einem alten Verkehrsweg: ein Viermeterzahn, bemalt mit zwei Wappen und behängt mit einem Glöcklein. Früher verlief an diesem Ort die Grenze zwischen Basel und Bern. Reisende hatten Zoll zu zahlen. Sie läuteten angeblich das Glöcklein, worauf der Zöllner kam und kassierte.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt