Zum Hauptinhalt springen

Die beste Waffe gegen Schädlinge? Ein Pilz

Schweizer Forscher bekämpfen mit Pilzsporen Maikäfer-Plagen völlig ohne Pestizide. Nun wollen sie damit auch den Japankäfer stoppen.

Barbara Reye
Weniger kuschelig, als es aussieht: Ein Japankäfer ist mit dem Pilz der Art Metarhizium infiziert. Das wird ihn das Leben kosten. Foto: Agroscope
Weniger kuschelig, als es aussieht: Ein Japankäfer ist mit dem Pilz der Art Metarhizium infiziert. Das wird ihn das Leben kosten. Foto: Agroscope

Letztes Jahr war er wieder in Scharen da – der berühmt-berüchtigte Maikäfer. Laut brummend flog er in einigen Gebieten in den Kantonen Graubünden, Uri, Bern und St. Gallen durch die Luft, hockte dort zu Tausenden auf den Bäumen und liess meist kein Blatt zurück. Doch das grosse Fressen findet eigentlich unter den grünen Wiesen und Weiden statt, wo er die meiste Zeit seines insgesamt dreijährigen Lebens als Larve verbringt und die Wurzeln der Gräser auffrisst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen