Zum Hauptinhalt springen

Die Lebensversicherung der Menschheit liegt im ewigen Eis

Tief im Permafrost in Spitzbergen lagert der Saatguttresor. Er soll schützen, was der Mensch nicht mehr schützen kann.

Als wäre er vom Himmel gefallen: Der Eingang zum Globalen Saatguttresor im norwegischen Permafrost. Foto: C. Bibby («Financial Times»)
Als wäre er vom Himmel gefallen: Der Eingang zum Globalen Saatguttresor im norwegischen Permafrost. Foto: C. Bibby («Financial Times»)

Im Februar ist Spitzbergen ein Reich zwischen Schatten und Licht. Das ewige Dunkel ist dem ewigen Zwielicht gewichen. Die Sonne verbirgt sich weiter unter dem Horizont und wird sich noch für Wochen nicht zeigen, sie schickt aber jeden Tag für ein paar Stunden den Widerschein von Licht und Farbe über die Kante des Eises, ein erstes Versprechen ihrer Kraft. Es gibt keine Bäume hier in der arktischen Wüste, nackte Berge nur, hier bei Longyearbyen bekleidet mit einer dünnen Schneedecke, die immer wieder aufreisst für Moose, Flechten und Geröll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.