Auch Tiere­ wollen fair ­behandelt werden

Offenbar spüren sie, wenn ein Artgenosse für die gleiche Mühe eine deutlich höhere ­Belohnung erhält.

Gewisse Lebewesen erkennen, wenn sie die Dummen sind – ­Hunde sind dabei vergleichsweise nachsichtig Foto: Getty Images

Gewisse Lebewesen erkennen, wenn sie die Dummen sind – ­Hunde sind dabei vergleichsweise nachsichtig Foto: Getty Images

Auf Kommando die Pfote zu heben, das schafft jeder Hund. Wenn er denn will. In den Versuchen von Wiener Verhaltensbiologen wollten die Tiere unter bestimmten Umständen jedoch nicht und verweigerten ihre Mitarbeit: nämlich dann, wenn ein zweiter Hund die gleiche Aufgabe absolvierte und dafür mit Futter belohnt wurde – sie selbst aber leer ausgingen. Eine so offensichtliche Ungerechtigkeit lähmte den Arbeitseifer der Tiere und bereitete ihnen grosses Unbehagen. Das zeigte sich an typischen Stressreaktionen: Die Hunde gähnten, kratzten sich und leckten sich die Lippen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt