Ein Quarzfund für die Geschichte

Die riesigen Kristalle aus Uri sind perfekt geformt, absolut durchsichtig – und sie kosteten Millionen. Nun sind sie in Bern wieder zu sehen.

Die längste Spitze misst über 1 Meter: Planggenstock-Kristall.

(Bild: PD)

Tiefengletscher, Planggenstock, Sandbalm, Pfaffensprung. An diesen vier Orten wurden in den vergangenen 400 Jahren sensationelle Kristallfunde gemacht. Alle liegen sie im Kanton Uri. Verbindet man sie auf der Karte mit einer Linie, so erstreckt sich der Strich gerade von Südwesten nach Nordosten. Eine magische Linie, sagen viele und spüren ihr im Gelände nach. Doch dahinter steckt keine Magie, sondern nur Geologie. Alle vier Fundstellen befinden sich im zentralen Aaregranit des Aarmassivs. Dieser Granit ist bekannt für grosse Klüfte und eine Vielfalt an Mineralien.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt