Zum Hauptinhalt springen

Viel nackte Haut signalisiert Emotionen

Psychologische Versuche zeigen, dass nackte Haut die Wahrnehmung von Menschen radikal ändert. Allerdings stimmt es nicht, dass nackte Menschen zu Objekten degradiert werden.

Frivol: Angela Merkel zeigt einen tiefen Ausschnitt anlässlich der Eröffnung des Opernhauses in Oslo, am 12. April 2008.
Frivol: Angela Merkel zeigt einen tiefen Ausschnitt anlässlich der Eröffnung des Opernhauses in Oslo, am 12. April 2008.
Reuters
Wild: Russlands starker Mann Vladimir Putin mit nacktem Oberkörper als Jäger, aufgenommen am 3. August 2009 in der sibirischen Region Tuva.
Wild: Russlands starker Mann Vladimir Putin mit nacktem Oberkörper als Jäger, aufgenommen am 3. August 2009 in der sibirischen Region Tuva.
Reuters
Seriös: Katja Stauber, Moderatorin der Nachrichtensendung 'Tagesschau', aufgenommen am 14. März 2000.
Seriös: Katja Stauber, Moderatorin der Nachrichtensendung 'Tagesschau', aufgenommen am 14. März 2000.
Keystone
1 / 4

Nackte Haut – und wie wir den Menschen dahinter sehen –, das ist ein grosses Thema auch in der modernen Gesellschaft. Stichwort: Sexismusdebatte. Mehrere Schweizer Städte haben ein Verbot von sexistischen Werbeplakaten verhängt. Allzu schnell werden vor allem Frauen als Objekte betrachtet, wenn nackte Haut ins Spiel kommt, gleich gar in aufreizenden Positionen. Erstaunlicherweise hat schon der Philosoph Immanuel Kant im 18. Jahrhundert das Problem erkannt, als er bemerkte, Sex mache selbst aus einer geliebten Person ein «Objekt des Appetits».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.