Terrorangst bestimmt Reiseverhalten der Schweizer

Die Wahl der Feriendestination hängt bei Schweizern stark von der jeweiligen Terrorgefährdung ab. Inländische Reiseziele sind wieder höher im Kurs.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Sicherheit steht für Schweizerinnen und Schweizer bei der Reiseplanung im Vordergrund. Nichts fürchten sie so sehr wie den Terrorismus, wie eine Anfang Jahr durchgeführte Umfrage zeigte.

Die Terrorgefährdung ist bei der Wahl des Reiseziels das einzige Kriterium, das einer absoluten Mehrheit der Befragten (60 Prozent) als «sehr wichtig» erscheint. Insgesamt beurteilen neun von zehn Erwachsenen in der Schweiz die Sicherheit und die Versorgung vor Ort als «sehr wichtig» oder «eher wichtig».

Andere Risikofaktoren ebenfalls wichtig

Die Befragung wurde vom Institut gfs.bern im Auftrag des Touring Club Schweiz (TCS) durchgeführt. Demnach sind andere Risikofaktoren wie Gesundheitsproblem oder die Angst vor Naturgewalten für eine Mehrheit zwar ebenfalls wichtig, stehen aber in der Priorität hinter positiven Erlebnissen wie Gastfreundschaft der lokalen Bevölkerung und Entspannung zurück.

Die Angst vor Terror hat sich gemäss dem «Reisebarometer» des TCS auch schon im Reiseverhalten der Bevölkerung niedergeschlagen. So steuern gemäss der repräsentativen Befragung bei 1001 Personen wieder vermehrt Schweizer das Tessin, Graubünden oder das Wallis an. Als einziges ausländisches Ziel mithalten kann Italien: Das südliche Nachbarland ist die zweitliebste Destination. (chi/sda)

Erstellt: 18.08.2017, 21:01 Uhr

Artikel zum Thema

Deutsche stirbt nach Anschlägen in Spanien

Von den ursprünglich vier festgenommenen mutmasslichen Mitgliedern der Terrorzelle sind noch zwei in Haft. Die Opferzahl ist auf 16 gestiegen. Mehr...

«Barcelona, ein Zentrum jihadistischer Netzwerke»

Die Anschläge von Barcelona waren Terror mit Ansage. Antworten auf sechs Fragen zur neusten IS-Attacke in Europa. Mehr...

«Der Lieferwagen kam 20 Meter vor uns zum Stehen»

Nach dem Terroranschlag in Barcelona herrschte zunächst Chaos. Schweizer Augenzeugen berichten. Mehr...

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Bern & so Eine Stadt im Wandel

Sportblog Ich, ich, ich!

Die Welt in Bildern

Wässern für die Kameras: First Lady Melania Trump posiert mit Giesskanne im Garten des Weissen Hauses in Washington DC. (22. September 2017)
(Bild: Michael Reynolds/EPA) Mehr...