Zum Hauptinhalt springen

Schweizer gehören zu den grössten Impfgegnern weltweit

Mehr als jeder Fünfte hält das Impfen für gefährlich – das ist im internationalen Vergleich sehr viel, wie eine neue Studie zeigt.

Schützt nicht nur sich selbst, sondern auch andere: Eine Frau lässt sich impfen.
Schützt nicht nur sich selbst, sondern auch andere: Eine Frau lässt sich impfen.
Keystone

Die Pocken wurden nachweislich durch Impfungen ausgerottet. Die Kinderlähmung ist weltweit zurückgedrängt worden. Seit der Jahrtausendwende ging die Zahl der Maserntoten um 84 Prozent zurück. In Südostasien gibt es keinen Tetanus mehr, und in Afrika treten so gut wie keine Hirnhautentzündungen mehr auf: Es gibt unzählige Beispiele für die Wirkung von Impfkampagnen. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) verhindern sie jedes Jahr bis zu drei Millionen Todesfälle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.