Zum Hauptinhalt springen

Misteln steigern die Lebensqualität

Die Mistel­therapie gehört zu den am häufigsten angewandten Verfahren in der komplementärmedizinischen Krebstherapie. Schulmedizinische Behandlungen will das Verfahren aber nicht ersetzen, sondern erweitern.

Sonja L. Bauer
Den Krebs überwunden: Beat Schranz bespricht mit Professorin Ursula Wolf die Dosierung der Misteltherapie.
Den Krebs überwunden: Beat Schranz bespricht mit Professorin Ursula Wolf die Dosierung der Misteltherapie.
Urs Baumann

«Hier sind die Nadeln. Sie spritzen das Präparat montags, mittwochs und freitags. Nach sieben Ampullen machen Sie eine Pause. Ich gebe Ihnen ein Dauerrezept für ein halbes Jahr.» Beat Schranz nickt. Fragt ein-, zweimal kurz nach, dann nimmt der ehemalige Krebspatient das Rezept und steckt es ein.

Beat Schranz kennt das Prozedere bestens. Seit sechs Jahren unterzieht er sich einer Misteltherapie und denkt nicht daran, damit aufzuhören. «Ich bin überzeugt, dass es mir dank dieser Therapie heute wieder so gut geht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen